Diese Seite benutzt Cookies!

Wenn sie die Seite weiter Nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Weitere Infso über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zugübung des 1.Zuges in Schädbek

Am Samstag, den 08.09.2012 war es mal wieder so weit . Die jährliche Übung des 1. Zuges der 9. Feuerwehrbereitschaft stand auf dem Plan.
Bei gutem Wetter versammelten sich 25 aktive Feuerwehrkameraden- und -kameradinnen aus Wahlsdorf, Probsteierhagen, Schönkirchen und Flüggendorf um 10:00 Uhr am Gerätehaus in Flüggendorf. Der Zugführer Torsten Nasse begrüßte alle Teilnehmer sowie den „noch amtierenden“ Bereitschaftsführer Jochen Krohn sowie den Stlv. Bereitschaftsführer Bernd Sievers.

Das Übungsobjekt war ein Doppelhausgebäude auf Gut Schädtbek, das Ende September abgerissen werden soll. Der Einsatzbefehl lautete: Entstehungsbrand im Heizungskeller des Hauses, drei vermisste Personen und eine weitere Person verletzt im Außengelände, eingeklemmt unter einem Baumstamm.

Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter bekamen die Gruppenführer folgende Aufträge:

 

• die Besatzung des LF 16 Wahlstorf sollte die Menschenrettung übernehmen, unterstützt wurden die

   Kameraden vom Team des TLF 16/24 aus Flüggendorf.


• die Besatzung des LF 16 Flüggendorf sollte die Wasserversorgung aus einem ca. 500m entfernten

   Löschteich aufbauen


• die Besatzung des RW Probsteierhagen sollte die verletzte Person unter dem Baumstamm befreien und

   betreuen

 

Gemeindewehrführer E.P. Schütt übernahm die Einsatzleitung im MZF Flüggendorf

Nach ca. 90 Minuten war der Einsatz erfolgreich abgearbeitet. Es wurde kurz wieder aufgeräumt und zusammengepackt und dann ging es zur Manöverkritik zurück ins Gerätehaus nach Flüggendorf. Alles in allem verlief die Übung reibungslos, hier und da kann noch das eine oder andere verbessert werden, aber die Bereitschaftsführer äußerten sich zufrieden. Beim gemeinsamen Grillen wurden noch die eine oder anderen Erfahrungen ausgetauscht.

Ein herzlicher Dank geht an Margrit, die es sich trotz ihres Geburtstages nicht nehmen
ließ, die Truppe gut und reichlich zu versorgen und natürlich Heino, der sie unterstützte. Bedanken wollen wir uns aber auch bei Uwe Wegner von der Kreisfeuerwehrzentrale, der dafür sorgte, dass wir das Material schnell und unkompliziert tauschen konnten, so dass alle Fahrzeuge gleich wieder einsatztauglich waren. Und zum guten Schluss noch ein Dankeschön an unseren „Pressefotografen“ Jendrik, dessen Bilder im Anhang bewundert werden können.

 

Bericht:
T.Naase
FF Flüggendorf